Springe zum Inhalt

Philosophie

Nur wenn ich weiß, wie ein Hund tickt, habe ich eine Chance, angemessen auf ihn einzuwirken. Spreche und verstehe ich dann noch seine Sprache, befinde ich mich quasi auf der Zielgeraden.

Das Verhalten meines Hundes zu verstehen ist nicht nur ungemein spannend, es eröffnet mir auch unendlich viele Möglichkeiten.

So werden Mensch und Hund zu einem Team. So erleben sie viel Spaß miteinander; und nur so gehen sie gemeinsam durch „dick & dünn“, denn sie haben eine sichere Basis: gegenseitiges Vertrauen.

Verstehen schafft Vertrauen. Vertrauen ist die Basis jeder guten Beziehung. Ohne Beziehung keine Erziehung.

FOLGENDE INHALTE SIND BASIS DES TRAININGS:

Verhalten verstehen
Warum tut der Hund was er tut? Was ist seine Intention?
Situationen bewerten
Macht das gezeigte Verhalten Sinn? – für den Hund? – für den Menschen?
Situationen lenken/ Verhalten ändern
Wie kann ich als Hundebesitzer das gezeigte Verhalten beeinflussen?

Um eine nachhaltige Verhaltensänderung zu erreichen, ist es wichtig zu erkennen, was den Hund dazu bewegt, das zu tun was er tut. Bearbeite ich lediglich die Symptome, bietet dies keine dauerhafte Lösung und ist auch kein faires Verhalten meinem Hund gegenüber.

Um Verhalten zu beeinflussen, ist ein individuelles Handeln erforderlich. Den einen richtigen Weg gibt es in meinen Augen nicht. Sie sind einzigartig und Ihr Hund ist es auch. Genetik und eigene Erfahrungen prägen eine jede Persönlichkeit.

Aufgrund dessen ist es mir sehr wichtig, mir ein umfassendes Bild von Ihnen und Ihrem Hund zu machen. Nur so finden wir gemeinsam den besten Trainingsweg.

Verschenken Sie nicht kostbare Zeit mit Ihrem Hund. Machen Sie etwas daraus!